Besuchen Sie hier die Webversion














Newsletter Nr. 26
Weihnachten 2019
www.adivasikaffee.de


Themen
Weihnachten/Erntebeginn/Espresso verfeinert/Kaffeeimport/




Liebe Freundinnen und Freunde des Adivasikaffee und des Adivasipfeffers,
 
Die Mitarbeiter des Projektes Adivasi Afforestation Ashram Bhahai-Bhouni (AAABB)  in Indien und das Team Adivasikaffee in Bonn und Kiel wünschen allen Freunden des Adivasikaffee ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr.
Wir danken allen Freundinnen und Freunden unseres Kaffees und des Pfeffers für ihre Treue. Dieser Kaffee- und Pfeffererlös sichert am anderen Ende der Welt, da wo der Pfeffer und auch dieser Kaffee wächst, 9 Familien ein Einkommen. Einer kooperativen Dörfergemeinschaft von 15 Adivasidörfern wird Unterstützung mit Fruchtbäumen, vor allem Mangobäumen gegeben. Viele tausend Bäume wurden in den Jahren gepflanzt. Inzwischen tragen die Mangobäume gute Frucht.


































Kaffeeernte 2019/2020 hat begonnen








In Indien fängt im Dezember die neue Kaffeeernte an. Sie dauert bis Anfang Februar. Der Koordinator des Projektes Pastor Pandila Santa schickt dies Bild von den handgepflückten roten Kaffeekirschen, die auf dem Dach des Projekthauses zum Trocknen ausgelegt wurden.  Wenn man das Bild vergrößert, sieht man, dass fast ausschließlich rote reife Kirschen gepflückt wurden. Dies macht die Qualität der Ernte per Hand aus.








Der Kaffee wird nun selbst importiert





Während die neue Ernte gerade gepflückt wird, kommt die letzte Ernte gerade in Hamburg an. Es braucht immer noch zu lange Zeit von der Ernte bis zur Ankunft im Hamburger Hafen. Das hat verschiedene Gründe. In Indien sind die Transportwege oft lang. Dieses Jahr kam dazu, dass der Importeur in Hamburg seine Preise so hoch setzte, dass die ganze Kalkulation des Verkaufspreis aus den Fugen zu geraten drohte   Ich habe deshalb beschlossen, selber als Importeur aufzutreten. Das hat Zeit gekostet und so kommt der neue Kaffee erst übermorgen in Hamburg an. Es wird eine kleinere Ernte sein, weil die Plantage in Lakshmipur nicht mehr den Beitrag liefert, den sie in den vergangenen Jahren einbrachte. Wie ich berichtete, wird diese Plantage neu aufgepflanzt, nachdem ein Wirbelsturm die Plantage vor 5 Jahren so stark zerstörte, dass Jahr für Jahr die Ernten zurück gingen. Zur Finanzierung der Neubepflanzung bitten wir um Spenden.










Das Spendenkonto ist eingerichtet bei dem Zentrum für Mission und Ökumene in Hamburg
IBAN: DE77 520 604 100 000 111 333 BIC: GENODEF1EK1 Evangelische Bank
Stichwort AAABB-Lakshmipur
Spendenquittungen werden am Jahresende ausgestellt und zugeschickt. Die Spende ist steuerlich absetzbar.





Espresso: Röstung verfeinert





Die Espressoröstung ist von unserem Röster Patrick Stolle von der Rösterei einbrand noch einmal verfeinert worden. Seit 2 Monaten ist der Espresso nicht mehr so sichtbar ölig. In der Kaffeemaschine rutscht der Espresso nun auch gut weiter und klebt weniger. Ich hatte in den vergangenen Beiträgen mehrmals dazu geschrieben.


Espressoröstung heißt Rösten bis zum zweiten Crack. Die Bohne wird bis in das Innerste strukturell aufgebrochen. Die Kaffeeöle treten aus. Das war mir etwas zu viel. Nun hat der Röster nachjustiert und der Espresso zeigt weniger Öle. Er bleibt dabei säurearm, kräftig und aromatisch.
Ein wunderbarer Espresso
  






Impressum:
Adivasikaffee
Johannes-Henry-St. 1
53113 Bonn

Newsletter abbestellen